News

11. Juli 2017

Start-ups als Problemlöser

Als Partner am Hardware Tribe Camp vernetzt der Cluster Mechatronik der Standortagentur Tirol Start-ups mit etablierten Unternehmen. Im Bild Dr. Michael Jäger (Cluster Mechatronik Tirol) im Gespräch mit dem Start-up Formhand.

Hardware Tribe - Werkstätte Wattens: WhatAVenture und die Standortagentur Tirol vernetzen internationale Startups mit regionalen und überregionalen Unternehmen.

Über sechs Wochen arbeiteten hardware-affine internationale Startups mit Swarovski gemeinsam an technischen Lösungen in den Bereichen Additive Fertigung und Robotics. Beim Demo Day am 30. Juni stieg in der Werkstätte Wattens das Treffen der all-new & all-fresh hardware Tribe Community. Startups und Unternehmensvertreter pitchten ihren Ansatz und die Benefits der letzten Wochen.
Die Hardware Tribe wurde ins Leben gerufen, um Hardware Enthusiasten und Startups bei ihren besonderen Herausforderungen zu unterstützen und die besten Teams mit Corporate Partnern zusammenzubringen. Es ist eine Plattform des offenen Austausches und der Begegnung auf Augenhöhe.

Die Bühne hierfür besteht aus vierteljährlichen Meetups und einem sich jährlich wiederholenden Hardware Tribe Camp, wo internationale Hardware Startups mit etablierten Unternehmen zusammenkommen um vorab definierte Herausforderungen in der Produktion zu lösen.
Der Ansatz zielt darauf ab, die Innovationskraft von Startups zu nützen, um neue Ideen und Ansätze rund um die definierten Herausforderungen zu schaffen. Am Ende des Prozesses stehen erste Lösungsansätze zu den genannten Herausforderungen, der Zugang zu spannenden Startups in den genannten Bereichen und mögliche langfristige Partnerschaften zwischen Startups und Unternehmen. Der erste Demo Day des Hardware Tribe Camp 2017 ging am 30. Juni erfolgreich zu Ende. 5 Startups – Photoneo, Formhand, Hyperganic, Apium und Aprinta Pro – pitchen ihre Ergebnisse der vergangenen sechs Wochen, wobei intensiv validiert und Prototypen erstellt worden waren.

Ausblick
Das Hardware Tribe Camp #2 findet im Frühjahr 2018 statt, wofür jetzt schon erste Herausforderungen von Unternehmenspartnern entgegengenommen werden. Bereits am 5. Oktober 2017 trifft sich die Community zum zweiten Mal zum Thema „Packaging“ in der Werkstätte Wattens. Matthew Gardiner wird in diesem Rahmen ein Keynote über „Oribot“ halten. Anmelden kann man sich für das Event schon jetzt unter www.hardware-tribe.com.

Die Netzwerkpartner
WhatAVenture versteht sich dabei als Experte im Scouting von Startups, Talenten und Experten zu definierten Fragestellungen sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsideen bis zur Investitionsreife.
Stefan Perkmann-Berger, Co-Founder WhatAventure: „Wir führen Innovationsteams und Startups durch einen validierten 6-Schritte-Prozess, der gemeinsam mit führenden Acceleratoren, internationalen Universitäten und in der Begleitung von mehr als 2000 Startups und Innovationsteams laufend weiterentwickelt wird.“

Die Werkstätte Wattens ist ein internationales Gründer- und Unternehmenszentrum, das neben Infrastruktur auch programmatische Begleitung sowie ein umfangreiches Netzwerk in das unternehmerische Ökosystem bietet.Mit ihrem Center for Rapid Innovation (CRI) verfügt sie ausserdem über eine digitale Werkstatt zur Fertigung von Prototypen. Das CRI ist eine Plattform um zu lernen und zu innovieren, ein kreativer Raum zum Experimentieren und hilft dabei die Stärken und Schwächen eines Produktes schnell zu erkennen (failing fast).
Alexander Koll, Leiter Werkstätte Wattens: „Für die Hardware Tribe haben wir unsere Expertise in der Entwicklung von Hardware Prototypen zur Verfügung gestellt und ein Netzwerk zum regionalen Ökosystem gespannt.“

Standortagentur Tirol
Die Standortagentur Tirol ist ein wichtiger Partner im Bereich der Konzeption und Umsetzung von Programmen zur Entwicklung und Beschleunigung neuer Geschäftsmodelle. Eine 2016 abgeschlossene Erhebung der Standortagentur Tirol belegt, dass es den meisten Tiroler Unternehmen über alle Branchengrenzen hinweg an einer systematischen Herangehensweise fehlt, um bestehende Produkte zu überarbeiten und an neue Marktlogiken anzupassen. Vor diesem Hintergrund erweitert der Cluster Mechatronik der Standortagentur Tirol sein Innovationsmanagement für Tiroler Unternehmen um neue Serviceangebote wie dem Hardware Tribe Camp. Dazu Dr. Michael Jäger: „Dabei geht es im Kern darum, Unternehmen zu neuen Sichtweisen und Fertigkeiten zu verhelfen - Der Zusammenarbeit mit internationalen Start-ups kommt dabei besondere Bedeutung zu. Ihr Blick von außen und ihre für etablierte Unternehmen oft unkonventionelle Art macht sie zu idealen Problemlösern und Partnern bei der Entwicklung innovativer Produkte."

zurück zur Übersicht
Impressum