News

15. Oktober 2014

Medieninformation: Zoller-Frischauf: "Mehr Tiroler Jungunternehmen zu Flügeln verhelfen"

Verstärken Zusammenarbeit, um mehr Jungunternehmen mit Beteiligungskapital unter die Arme greifen zu können - vlnr: Harald Gohm (Standortagentur Tirol), LRin Patrizia Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung), Ingeborg Freudenthaler und Alfred della Torre (beide Adler Fonds GmbH)

Beteiligungskapital gesucht? Tiroler Adlerrunde und Standortagentur Tirol intensivieren Zusammenarbeit. GründerInnen und Jungunternehmen werden ab sofort bis zur Investmentreife begleitet.

Wer eine hervorragende Geschäftsidee in Tirol umsetzen möchte und auf der Suche nach einem finanzkräftigen Partner ist, hat Glück. Seit 2011 investiert hier die Tiroler Adlerrunde als privater Kapitalgeber in junge Unternehmen. Durch eine forcierte Zusammenarbeit mit der Standortagentur Tirol soll die Schlagzahl der Beteiligungen weiter erhöht werden. „Die Initiative der Tiroler Adlerrunde ist deshalb so wichtig, weil neue Unternehmen unverzichtbare Impulse für den Wirtschaftsstandort bringen, Banken im frühen Umfeld mangels Eigenkapitaldeckung unter Umständen aber noch keine Kredite an Gründerinnen und Gründer vergeben. Durch die verstärkte Zusammenarbeit wollen wir noch mehr Tiroler Jungunternehmern zu Flügeln verhelfen“, erklärte die Tiroler Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf anlässlich eines Arbeitstreffens mit Ingeborg Freudenthaler und Alfred della Torre von der Tiroler Adlerrunde im Landhaus.


Die Chance auf Umsetzung innovativer Ideen am Markt erhöhen
Bis dato nimmt die Standortagentur Tirol Bewerbungen für das Beteiligungskapital der Tiroler Adlerrunde entgegen und stellt dieser eine erste Einschätzung zu den potenziellen Projekten zur Verfügung. Nun wird sie aussichtsreiche Projekte gemeinsam mit den betreffenden Gründerinnen und Gründern zusätzlich bis zur Investmentreife begleiten. „Es geht darum, eine wesentlich verbesserte Grundlage für die Investitionsentscheidung zu schaffen und damit die Chance auf Umsetzung innovativer Ideen am Markt zu erhöhen“, erklärt dazu Ingeborg Freudenthaler, Geschäftsführerin der Adler Fonds GmbH. „Oft ist eine Produktinnovation vielversprechend, aber technisch noch nicht ausgereift oder eine Förderungsprüfung bietet sich an, das Marktpotenzial kann unklar oder das Geschäftsmodell noch nicht optimal auf sämtliche Marktteilnehmer abgestimmt sein. Bei all diesen Themen bieten wir unsere helfende Hand und gehen künftig auch so weit, auch das ideale Beteiligungsmodell und zusätzliche Finanzierungsvarianten zu erarbeiten“, ergänzt Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol.


520.000 Euro für die Eigenmittelunterlegung junger Betriebe
Die Tiroler Adlerrunde hat Beteiligungskapital in Höhe von insgesamt 520.000 Euro für Investitionen reserviert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der direkten Beteiligung von UnternehmerInnen der Adlerrunde am jeweiligen Start Up. Zum Investment in Frage kommen innovative Unternehmen aus allen Wirtschaftszweigen, die sich entweder in Gründung befinden oder nicht länger als fünf Jahre am Markt sind. „Besonders interessant sind für uns Jungunternehmen mit einem überzeugenden Managementteam, einem möglicherweise bereits fertig entwickelten Produkt beziehungsweise ersten Kunden und Umsätzen. Junge Betriebe, an denen wir uns beteiligen, profitieren doppelt. Denn für ergänzende Kreditvergaben stellt unser Investment die notwendige Eigenmittelunterlegung dar“, erläutert Start up-Experte und Mitglied der Tiroler Adlerrunde Alfred della Torre.


Business-Check als Basis der optionalen Beteiligung
Interessierte wenden sich mit ihrem Vorhaben ganzjährig an Dr. Marcus Hofer, Bereichsleiter Betriebsansiedlung und Standortentwicklung in der Standortagentur Tirol und reichen ihre Geschäftsidee zum ersten Business-Check ein. Im Rahmen dieses ersten Screenings positiv bewertete Projekte werden der Tiroler Adlerrunde vorgestellt. Diese trifft die Entscheidung darüber, welches Projekt unter den Fittichen der Standortagentur Tirol zur Investmentreife herangeführt werden soll. Investitionsreife Projekte werden der Tiroler Adlerrunde schließlich samt Beteiligungsmodell und Renditeerwartungen erneut vorgelegt. Spricht alles für eine Beteiligung beim Start Up, steigt der Fonds beim ausgewählten Unternehmen ein. Die vom Fonds erworbenen Anteile können vom jeweiligen Jungunternehmen innerhalb eines vereinbarten Zeitrahmens wieder zurückgekauft werden.

zurück zur Übersicht
Impressum