Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen 120 Sekunden Chance

Sämtliche Bezeichnungen in den nachstehenden Teilnahmebedingungen sind in geschlechtsneutraler Form gehalten und beziehen sowohl weibliche als auch männliche Personen mit ein.

1. 120 Sekunden Chance

Mit der 120 Sekunden Chance bietet das Land Tirol allen Teilnehmern die Möglichkeit, die eigene Geschäftsidee in zwei Minuten mündlich vor einer aus mindestens drei Personen bestehenden, fachkundigen Jury zu präsentieren.

Die Teilnehmer müssen ihre Idee in kürzester Zeit (120 Sekunden) umfassend, verständlich und genau formuliert präsentieren. Ein direktes Feedback der Jury zeigt anschließend Verbesserungsmöglichkeiten für die Idee, die Präsentation und/oder die Umsetzungsmöglichkeit auf. Alle Teilnehmer, welche in der regionalen Vorrunde mehrheitlich ein „JA“ von der Jury bekommen, kommen ins Finale. Alle Finalteilnehmer stellen sich einem Online-Voting, wo mit Foto des Finalteilnehmers die Idee kurz beschrieben wird. Ein offener Kreis von Internetusern kann für die Geschäftsideen Punkte vergeben. Beim Finale am 4. November 2015 präsentieren die Teilnehmer dann nochmals vor einer Jury. Die besten 5 Teilnehmer nach der Punktebewertung (1/3 Online-Voting, 2/3 Jury-Voting) werden prämiert. Zudem kürt das Publikum während der Prämierungsfeier den Publikumssieger mittels Publikumsabstimmung.

2. Teilnahmeberechtigung

Die 120 Sekunden Chance wendet sich an volljährige Personen, welche in Tirol einen Wohnsitz haben bzw. eventuell ein Unternehmen in Tirol gründen möchten.

Es dürfen nur Ideen für ein verwertbares Geschäftsmodell vorgestellt werden (= mit einem konkreten Produkt oder einer Dienstleistung kann bzw. könnte Geld verdient werden). Ideen aus dem non-profit Bereich mit klarem Mehrwert für eine bestimmte Zielgruppe sind ebenfalls zugelassen.

Der Einsatz von elektronischen Präsentationsmedien (z. B.: Power Point) ist nicht zulässig. Jedoch können etwaige Produktmuster, Anschauungsmaterial oder Modelle gezeigt werden, sofern dies aufgrund der Größe und Beschaffenheit der jeweiligen Objekte möglich ist.

Die Veranstalter behalten sich den Ausschluss von Personen vor, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen bzw. die Zeitvorgaben während der Präsentation nicht einhalten.

3. Beurteilungskriterien

Jury-Kriterien für die Vorrunde:
- Verständlichkeit der Idee
- Umsetzbarkeit
- trifft Kundenbedürfnis
- Innovationsgehalt

Jury-Kriterien für das Finale:
- Verständlichkeit der Idee
- Umsetzbarkeit
- trifft Kundenbedürfnis
- Innovationsgehalt
- Jury würde in das Projekt investieren


4.Teilnahmebeginn und -ende:

Die 120 Sekunden Chance wird in zwei Runden abgehalten. Die Vorrunden finden in Kufstein, Landeck, Lienz und Innsbruck statt, das Finale in Innsbruck. Ideen, die bereits bei der 120 Sekunden Chance 2009, 2010 oder 2011 vorgestellt wurden, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

120 Sekunden Chance – Castingtermine in den Regionen

  • 14. Oktober 2015
    Landeck Lantech, Bruggfeldstraße 5, 6500 Landeck
    (Anmeldeschluss 11.10.2015)
     
  • 15. Oktober 2015
    Kufstein Basislager, Südtiroler Platz 12, 6330 Kufstein
    (Anmeldeschluss 11.10.2015)
     
  • 21. Oktober 2015
    Lienz OWP Osttiroler Wirtschaftspark, Amlacher Straße 12, 9900 Lienz
    (Anmeldeschluss 18.10.2015)
     
  • 27. Oktober 2015
    Innsbruck Standortagentur Tirol, Ing.-Etzel-Straße 17, 6020 Innsbruck
    (Anmeldeschluss 21.10.2015)

120 Sekunden Chance - Finale in Innsbruck

Das Finale der 120 Sekunden Chance findet am 4. November 2015 in Innsbruck (AUT) statt.

5. Anmeldung

Die Anmeldung zum Casting ist elektronisch über die Website www.gruenden-in-tirol.at möglich. Die Online-Anmeldung ist für eine Teilnahme verbindlich.

6. Ablauf

Die Präsentationen der Teilnehmer sowie das Juryfeedback können gefilmt und in gekürzter Form als Video im Internet veröffentlicht werden. Zusätzlich werden die Kontaktdaten der Teilnehmer den Partnern zur Verfügung gestellt. Zudem werden Fotos der Teilnehmer gemacht und die Finalteilnehmer auf der Website www.gruenden-in-tirol.at und der Website der Bezirksblätter Tirol mit Kurzbeschreibung zum Voting online gestellt.

Eine bei der 120 Sekunden Chance präsentierte Idee kann also nicht geheim gehalten werden!

Aber Ihre Präsentation kann anderen Mut machen, sich selbst an die Umsetzung der eigenen Ideen zu wagen. Die Präsentationen sollen keine technischen Details oder konkrete Lösungen enthalten, sondern vielmehr den Lösungsweg für ein kommerziell interessantes Problem aufzeigen.

6. Prämierung

Die Prämierung erfolgt nach den Finalpräsentationen der 120 Sekunden Chance.

Sollte ein prämierter Teilnehmer nach offizieller Bekanntgabe (Nennung des Teilnehmers auf der Prämierungsfeier) und nach einmaliger schriftlicher Aufforderung und Nachfristsetzung von 4 Wochen seinen Gewinn nicht abholen, so erlischt der Anspruch des Teilnehmers auf den Gewinn und dieser gilt als verfallen.

Sollte der Teilnehmer die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllen und dies war zum Zeitpunkt der Prämierung den Veranstaltern der 120 Sekunden Chance nicht bekannt, so verpflichtet sich der Teilnehmer, diesen etwaige Preise zurück zu erstatten. Etwaige weitere Ansprüche der Veranstalter der 120 Sekunden Chance gegenüber dem zu Unrecht prämierten Teilnehmer bleiben hiervon unberührt.

Preise der 120 Sekunden Chance 2015

Die Top 5 der 120 Sekunden Chance 2015 erhalten eines von fünf StartUp-Paketen. Dieses Paket inkludiert a) einen Fixplatz beim Startup Life Innsbruck, b) ein 2-monatiges, individuelles Coaching an der What A Venture Startup Academy, c) kostenlose Public Relations in den Tiroler Bezirksblättern, d) 2-monatige Nutzung eines Raums in der Werkstätte Wattens sowie e) ein Startgeld von Euro 500,00.

Zusätzlich wird während des Finales ein Publikumspreis mittels Publikumsvoting unter den Top 5 vergeben. Der Publikumspreis inkludiert eine Reise nach London und Cambridge für 2 Personen. Der Publikumspreis wird vom I.E.C.T. zur Verfügung gestellt.

7. Schlussbestimmungen

Die Veranstalter der 120 Sekunden Chance behalten sich Folgendes vor:

Über die Prämierung der präsentierten Ideen wird nach freier Beurteilung der Jury entschieden, wobei diese Entscheidung keiner Begründung bedarf.
Die Entscheidung der Jury ist zwingend und bindend, eine Einspruchsmöglichkeit ist nicht vorgesehen.
Gegebenenfalls wird keine der vorgestellten Ideen prämiert.

Die vorgestellten Ideen können durch den Veranstalter gefilmt und im Internet zur Verfügung gestellt. Der Kandidat erteilt die Zustimmung zur Veröffentlichung seines Namens, der Kurzbeschreibung der Idee und des im Rahmen des Wettbewerbes entstandenen Video-, Ton- und Bildmaterials (sowohl online als auch offline).
Die Veranstalter übernehmen keine Haftung, wenn Teilnehmer die Rechte Dritter verletzen.
Der Wettbewerb kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden.

Aus der Teilnahme an der 120 Sekunden Chance und aus der Vorbereitung und Präsentation der Idee entsteht dem Teilnehmer kein wie immer gearteter Anspruch, insbesondere kein Honorar- oder Aufwandsersatzanspruch gegen die Veranstalter der 120 Sekunden Chance. Für Aufwendungen der Teilnehmer im Rahmen der 120 Sekunden Chance leisten die Veranstalter keinen Kostenersatz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hinsichtlich der Richtigkeit der Aussagen von Juroren und anderer am Wettbewerb mitwirkender Personen wird keine Haftung übernommen.

120 Sekunden für deine Geschäftsidee - nutze die Chance!
 

Impressum